Betriebsdaten

Die Ohäuser Mühle im Überblick

Die Ohäuser Mühle befindet sich im Marburger Land, idyllisch im Ohmtal gelegen. 1378 erscheint sie in den Quellen als Hof und 1346 als „Ahäuser Mühle“. Die Funktion als Mühle wurde jedoch vor ca. 50 Jahren aufgegeben. Der Mühlgraben ist seitdem verfüllt.

Wir, Tatjana Bernreuther und Reinhard Wever, erwarben die Ohäuser Mühle im Jahr 1998. Bereits damals bestand die Idee, die Ohäuser Mühle als Schul- und Erlebnisbauernhof bzw. als Bioland-Betrieb zu nutzen. „Eine vielfältige und nachhaltige Landwirtschaft und die Bioland- Richtlinien sind die Grundsätze nach denen wir auf der Ohäuser Mühle arbeiten. Unser Betrieb gliedert sich in die Bereiche Imkerei, Landwirtschaft und den Schul- und Erlebnisbauernhof“.

  • Ort: 35260 Stadtallendorf – Schweinsberg
  • Betriebszweige: Imkerei, Landwirtschaft, Schul- und Erlebnisbauernhof
  • Betriebsfläche: 19 Hektar
  • Grünland: 15 Hektar
  • Ackerfläche: 4 Hektar

Wir bewirtschaften einen vielfältigen Betrieb mit folgenden Tierarten: Bienenvölker, Legehennen, Hähnchen, Schweine, Mutterkühe plus Nachzucht, Esel, Pferde und Hunde. Die Bienenhaltung, die Legehennenhaltung und die Masthähnchen tragen zum Erwerb bei. Die übrige Tierhaltung stützt den Erfolg des Schul- und Erlebnisbauernhofs und dient überwiegend zur Anschauung sowie der Aufrechterhaltung einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft (Grünland).

Ein Bioland-Ackerbaubetrieb als Kooperationspartner liefert uns Getreide und Stroh für die Tierhaltung und im Gegenzug bekommt er von uns den überschüssigen Mist.

Zurück